Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

protokoll_22_06_2017 [2017/12/05 19:52] (current)
Line 1: Line 1:
 +======Protokoll vom 22.06.2017:​======
  
 +**__Anwesend:​__** ​
 +Juliane, Diana, Franzi, Michael, Maike, Isi, Eddy, Julia, Thomas, Max, Patrick, Marisa, Philipp, Simon, Joschua, Sam, René\\
 +
 +**__Protokoll:​__** ​
 +René
 +
 +**__TOPs:​__**
 +
 +    - Dinge: Post, Plakate, Protokoll, Wiki/​HP/​FB/​Telegram,​ Termine, Whiteboard, Ausleihliste,​ Kühlschrank,​ Mikrowelle, Entkalken, Flaschen, Asylanträge
 +    - SSR <-> Fachschaft
 +    - Nachbesprechung PfgL
 + - Marder im Müll
 + - Studzuschkomm
 + - Wahlwerbung
 + - Prüfungsterminplanung
 + - Raumzustand
 + - BA-Arbeit
 + - Asinus
 + - Sommerfest
 +
 +__**TOP 1: Dinge**__
 +
 +    * __Post:__ \\ - mehr geld Für Etat  bis Ende des Jahres \\ 
 +    * __Plakate:​__ \\ - Impuls ->  wird ausgehängt \\ Posthalle Würzburg ->  wird nicht ausgehängt \\ International Students Office-Plakat -> Ja, wenn Platz 
 +    * __Protokoll:​__ \\ - bitte etwas ausführlicher in Zukunft
 +    * __Wiki/​HP/​FB/​Telegram:​__ \\ - Hochschulwahl und Rückmeldefrist sollten geteilt werden (IN PINK, auf allen Plattformen) \\ - Spieleabend wurde nicht rechtzeitig geteilt \\ - Sommerfest ankündigen
 +    * __Termine:​__ - \\ - Rückmeldefrist hat begonnen \\ - 4.7. Hochschulwahl und anschließend Sommerfest \\ - Campuslichter evtl am 29.07. \\ - Anmeldezeitraum für Klausuren \\ - Ende Briefwahl 27.6. 
 +    * __Whiteboard:​__ \\ - Umstellung des Whiteboards für Helferlisten
 +    * __Ausleihliste:​__ \\ -  is ok \\ - die Ausleihlisten der letzten Jahre werden ausgemistet
 +    * __Kühlschrank:​__ \\ - auch ok (bitte darauf achten dass er immer geschlossen ist)
 +    * __Mikrowelle:​__ \\ - nicht ok 
 +    * __Entkalken:​__ \\ - wieder ok
 +    * __Flaschen:​__ \\ - nicht mehr ok
 +    * __Asylanträge:​__ \\ - keine = ok
 +
 +__**TOP 2: SSR <-> Fachschaft**__
 +
 +StuV bekommt bei Bebauung von Hubland Nord neue Räume, Umzug zurück in das Mensagebäude unwahrscheinlich.
 +Fachstudienberater sollen in WueStudy keine Details der Studies ​ mehr einsehen können.
 +Fachschaftenrat:​ AK-Lehramt und PSE-Rat wurden gewählt.
 +Helfer für Campuslichter gesucht. Eventuell gibt es aber keine Aufwandsentschädigung.
 +12-16:00 Uhr Aufbau, 18-01:00 Uhr Ausschank, 01-04:00 Abbau
 +
 +Anträge:
 +Zahlen mit Handy/NFC an Unistellen soll ermöglicht werden.
 + Im Fachschaftenrat gibt es eine neue Geschäftsordnung die das Abwählen von gewählten Vertretern ermöglicht. ​
 +
 +__**TOP 3: Nachbesprechung PfgL(Diana)**__
 +
 +Vor 2 Wochen war die Abstimmung für den PfgL. In der Mathematik waren es erst 19 dann 17, in der Informatik 12-14 Teilnehmer bei der Diskussion. Man müsse sich Gedanken darüber machen wie man 
 +nächstes Jahr diese Abstimmungen sinnvoller gestaltet. Die Diskussionsleitung solle früher bestimmt werden. Juliane schlägt vor einen Wuecampus-Kursraum(oder ähnliches) zu eröffnen um dort eine  Umfrage zu starten.
 +Michael merkt an dass eine Umfrage in der gesamten Studierendenschaft sinnlos ist, da es die meisten Studierenden nicht interessiert und der Rest nur einen relativ kleinen Teil kennt. ​ Michael sagt dass es sinnvoller wäre
 +ein Kommitee zu erstellen dass sich um den PfgL kümmert. Diana stimmt dem teilweise zu, aber erweitert die Idee insofern dass man erstmal eine Kommission bilden solle die neue Ideen ausarbeitet und vorschlägt.
 +Eine weitere Idee ist eine gesamt-Veranstaltung zu loben, da es anscheinend komisch ist wenn der Assistent einer Vorlesung besser bewertet würde als der Dozent. ​
 +Es wird nun eine Gruppe gesucht die sich um die Planung für den nächsten PfgL kümmert. Julia und Diana werden vorgeschlagen und einstimmig angenommen.
 +Thomas fragt an wie weit die Preise sind. Vincent hat das Möbius gestern poliert und muss nur noch lackiert werden, Mora muss den Binärbaum noch verkleinern und vergolden. ​
 +Julia regt an dem 2. und dem 3. Platzierten ebenfalls eine Urkunde oder ähnliches zu geben. Die Idee wird einstimmig angenommen. Es wird den Top 3 die gleiche Urkunde gegeben. ​
 +Es ist noch die Frage wer die Urkunden unterschreibt. Von der Fachschaft aus wird es der Vorstand. Wer von der Fakultät aus unterschreibt wird vom Fakultätsrat entschieden.
 +
 +
 +
 +__**TOP 3.1: Marder im Müll(Isi)**__
 +
 +Der Mülleimer vor dem Eingang wird über Nacht von Tieren(Wahrscheinlich Raben) ausgeräumt wenn dort Lebensmittelreste drin sind. Bitte solchen Müll im Gebäude entsorgen und nicht im Mülleimer außerhalb.
 +
 +__**TOP 4: Studzuschkomm(Michael)**__
 +
 +Abstimmung für die offiziellen Vertreter der Studienzuschusskommissionen Informatik und Digitale Medien. Dieses Semester kam es zu einer Aufspaltung der Zuschusskommissionen. ​
 +Jan-Erik Fischer, Daniel Schwarz und Peter Ziegler sollen Digitale Medien übernehmen. ​
 +
 +Julia Kübert, Florian Stubenrauch und Thomas Schmitt übernehmen Informatik.
 +Es wird einstimmig in dieser Form angenommen. ​
 +
 +__**TOP5: Wahlwerbung(Isi)**__
 +
 +Isi bedankt sich sehr herzlich speziell bei Julia und allen anderen Helfer/​-innen für die gute Arbeit bei der Wahlwerbung. In Zukunft müsse die Planung besser organisiert werden, da Teilweise die Vorlesungen sehr
 +kurzfristig übernommen wurden. Teilweise sind Leute erst in eine Vorlesung gegangen um die Wahl anzukündigen und anschließend in ihre eigene gegangen. Julia hatte eine Liste rumgeschickt für die Informatik-Veranstaltungen
 +die noch besucht werden mussten. ​
 +Die Kuchenliste die im Foyer hängt solle für das Wahlcafé verwendet werden. Es wird eine Anwesenheitsliste ausgehängt um zu planen wer wann das Wahlcafé übernimmt. Das Wahlcafé findet von 9-17Uhr statt. Um 8.30 Uhr 
 +beginnt der Aufbau. ​
 +Das Sommerfesteinkaufsteam kümmert sich um die Kekse. ​
 +Große Ankündigungsmail muss geschrieben werden. Philipp bereitet heute abend vor und schickt sie über den Verteiler. ​
 +
 +__**TOP 6: Prüfungsterminplanung(Julia)**__
 +Top 6 wird nach Top 8 abgehandelt. ​
 +
 +Falco ist heute hier um mit uns über eine Prüfungsterminplanung zu reden wie er es während seinem Studium lief.  Er selber war während seinem Studium nicht in der Fachschaft aktiv, aber er hat bei der Gestaltung der 
 +Prüfungsterminplanung mitgeholfen. Diese lag entsprechend in studentischer Hand. Zum Beispiel lagen zwischen 2 Klausuren die im Studienverlaufsplan im gleichen Semester sind mindestens 2 Tage. 2 Bachelor-Klausuren ​
 +aus verschiedenen Semestern wurden auch so geplant, dass sie nicht am selben Tag stattfanden. Von den Dozenten wurde das sehr positiv aufgenommen,​ da es zu keinen Problemen mit Terminschwierigkeiten kam.
 +Bei ihm dauerte es ca 4 Stunden um den Plan aufzustellen und 2 Stunden um mit der Verwaltung zu reden. ​
 +Michael fragt nach wie es mit Studiengängen aussieht die an anderen Fakultäten sind. Falco sagt dass es auch in Ulm exportierte Veranstaltungen gab,  die ersten Pläne wurden mit anderen Fachschaften abgestimmt, ​
 +um möglichst wenig Überschneidungen zu erhalten. ​
 +Philipp meint dass ein Anfang in der FMI am sinnvollsten wäre, und man dann den anderen Fakultäten den Plan schickt damit sich diese darauf einstellen können. ​
 +Falco sagt auch dass das Hauptziel der Planung die sinnvolle Verteilung der Bachelor-Klausuren war. 
 +Isi sagt dass durch das hohe Auftreten der Lehramtsstudierenden in der Fakultät die Kommunikation sehr schnell sehr ausweitend werden kann. 
 +Franzi sagt dass man vor allem mit der Physik reden sollte, da Mathe oder Info mit Physik sehr beliebte Kombinationen sind. 
 + (Mora geht wieder)
 +Falco erzählt auch dass es nach einer gewissen Einarbeitungszeit der Plan in gewissen Grundzügen immer der gleiche ist. 
 +Eddy schlägt vor eine entsprechende Software vom Lehrstuhl 2 im Rahmen eines Softwarepraktikums implementieren zu lassen.
 +Jürgen führt aus dass es bereits ein paar mal zu solchen Erweiterungen von SWPs kam. 
 +Philipp wird es an den Fakultätsrat anbringen. Die abgenommene Planung und das entsprechend fehlende Meckern der Studierenden sind 2 sehr gute Argumente.
 +Es wird nachgefragt inwie weit die Dozenten Mitspracherecht ​ bei der Planung hatten. ​
 +Müller aus der Mathematik findet die Idee sehr gut. Es müsse aber viel mit Robert Hartmann ​ gearbeitet werden wegen der Raumplanung.
 +Durch die langfristige Planung der Klausurtermine können sich die Professoren einbringen, wobei Falco empfiehlt nur ein Semester im voraus zu planen.
 +Die Dozenten müssten aber soweit möglich eingebunden werden. ​
 +Genauere Planungen sollen erst dann stattfinden wenn der Fakultätsrat diesem Vorschlag zu stimmt. ​
 +Es wird aber erstmal ein allgemeines Meinungsbild eingeholt. Wenn das relativ positiv ist, wird ein Vorschlag erstellt. ​
 +Es müsse auch etwas auf Wahlpflicht geschaut werden, da man die wahrscheinlichen Kombinationen auseinander gehalten werden müssen.
 +
 +
 +__**TOP 7: Raumzustand(Isi+Kai)**__
 +
 +Fronleichnam wurde die komplette Küchenzeile und das anschließende Regal saubergemacht von Isi und Kai. Ein weiteres Mal war alles Dreckig, der Tisch lag voll mit Zeug. 
 +Isi zählt auf was alles gemacht werden müsste. Besonders wichtig: Wasser- und Kaffeflecken auf der Holzarbeitsfläche sofort wegputzen da diese schlecht fürs Holz sind.
 +Eventuell ein Regal für Zeug damit nicht mehr so viel auf dem Tisch liegt. Julia fragt nach warum die Leute nicht einfach ein Schließfach nehmen. ​
 +Allgemein müsste mal man wieder einmal aufräumen. Unter anderem das Fensterbrett muss dringend leer geräumt werden. ​
 +(Michael geht)
 +Es wird vorgeschlagen ein Schließfach zu nehmen um Zeug in dieses zu sperren, dass an einer Stelle liegt/​gelagert wird wo es nicht hingehört. Die Idee wird mit einer Gegenstimme angenommen.
 +René übernimmt die Aufgabe. (Falls René als letzter geht wird er das Abtropfbecken ausräumen). Dinge die ohne weitere Informationen auf dem Tisch in der Fachschaft liegen werden nach gewisser Zeit weggeräumt.
 +Für Laptops liegt die Grenze bei ca. 30 Minuten, bei anderen Dingen ist die Frist 3 Stunden. ​
 +Es wird angeregt die Dinge lieber in den Keller zu räumen. ​
 +Diese Vorschlag wird angenommen. ​
 +Die Zwiebeln und der basilikum werden verschenkt. ​
 +Die Handtücher und Decken werden entweder in den Schrank oder in den Keller geräumt. ​
 +Nils besorgt weitere Zwischenböden für den Schrank und Fliegengitter für die Fenster im Fachschaftszimmer. ​
 +Der Karton mit den Mehrwegbechern wird in den Keller geräumt. Der Karton mit den Papierhandtüchern wird in den Schrank geleert. ​
 +
 +
 +__**TOP 8: BA-Arbeit ()**__
 +Top 8 wird vor Top 1 gezogen.
 +Juliane berichtet von dem Problem die zu der entsprechenden E-Mail führten. Juliane erzählt dass sie bei Prof Schlömmerkemper geschrieben hat, wobei der Postdoc der sie betreut hat fachlich besser und schneller antworten konnte
 +als sie selber. 2 weitere Studierende wurden von Juliane zu dieser Problematik gefragt, der eine schreibt bei Prof. Grießmair und Schlömmerkemper und ist eher bei Grießmair. die Andere Person ist recht zu frieden mit Schlömmerkemper ​
 +(Nils erscheint.)
 +Joschua sagt dass er ebenfalls bei ihr geschrieben hat, und erzählt dass er selber auch eher selber arbeiten musste und ihr die Lösungen präsentiert hat.
 +
 +Der studierende der die Mail geschrieben hat möchte dass wir entweder mit ihr reden oder eine empfehlung aussprechen dass niemand bei ihr schreiben solle. ​
 +
 +Es wird eine weitere E-Mail verlesen um den Sachverhalt weiter zu klären.
 +
 +(Mora erscheint)
 +
 +Marisa fragt nach wie es nun weitergeht, ihr Vorschlag ist es erstmal mit der Frau Schlömmerkemper zu sprechen um solche Probleme auszumerzen.
 +(Vincent und Jürgen erscheinen)
 +
 +Philipp sucht 2 Personen die dieses Gespräch führen könnten. ​
 +Juliane denkt, dass neutrale Personen dafür gefunden werden sollten, um das in möglichst geringem Rahmen zu halten.
 +Marisa würde sich freiwillig melden. ​
 +Weiterhin soll ihr wegen dem Gespräches angeboten werden dass sie selber auch noch jemanden dazu holt. 
 +Es solle erstmal eine Befragung geben die ganz allgemein auf sowas eingeht um ihre Seite zu hören. ​ Simon merkt an dass man den konkreten Fall trotzdem noch mit anmerken müsste. ​
 +Es wird vorgeschlagen dass zusätzlich ein Informatik Student mitgeht. Vincent meldet sich freiwillig.
 +Die beiden kümmern sich um den Termin und um Ideen. Diana sagt dass man eventuell hingehen könnte um persönlich um nen Termin zu bitten.
 +
 +(Vincent und Marisa gehen)
 +
 +__**TOP 9:​Asinus(Julia)**__
 +
 +Der Asinus ist da, Ein Dankeschön an alle Helfer. Es solle nochmal darüber diskutiert werden ob man doch die Auflage erhöht, da schon ein Großteil der Asini weg ist. Philipp schlägt vor dass dies von der Chef-Redaktion
 +übernommen wird. Julia und Marcus übernehmen die Chefredaktion eher nicht mehr. Es solle bitte darüber nachgedacht wer das als nächstes machen könnte. ​
 +
 +__**TOP 10:​Sommerfest(Isi)**__
 +
 +TRAGT EUCH IN DIE LISTEN EIN.
 +Pavillon wird bestellt. Philipp ruft heute bei einer Firma bezüglich eines Kaufes an. Dieser Pavillon wird innerhalb von 2 Werktagen geliefert.
 +Es gibt wieder ein Bild von Dr. Jordan. Dies wird ausgehängt. ​
 +
 +__**Sonstiges**__
 +
 +Max würde gerne auf den Verteiler und in die Telegram-Gruppe. Einstimmig angenommen. ​
 +Franzi fragt an ob man beim Fakultätsrat ansprechen soll dass die FSB keine Richtlinien sind sondern fest stehen. ​
 +Dies sollim Fakultätsrat angesprochen werden.
 +
 +Gießen Spülen Aufräumen SCHREIBT ARTIKEL! Macht die Kaffeemaschine sauber.