Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

protokoll_14-10-2013 [2017/12/05 19:52] (current)
Line 1: Line 1:
 +======Protokoll vom 14.10.2013:​======
  
 +**__Anwesend:​__** Chrissy, Ede, Moritz, Andre, Dominik (Ersti), Mora, MMH, Lena, Marko, Philipp, Lukas, Anna, Markus, Benni, Falk, Melissa, Andreas (ab TOP 6)
 +
 +**__Protokoll:​__** Benni
 +
 +**__TOPs:​__**
 +
 +    - Dinge
 +    - Konferenzen
 +    - Reflexion SchnuWo
 +    - Tische
 +    - Netzteile
 +    - Sonstiges
 +    - Aufräumen
 +
 +__**TOP 1: Dinge**__
 +
 +    * __Post:__ \\ - mehr Filmclub-Plakate! -> s. Plakate \\ - Mensa-Party -> Aushängen \\  - Reisdenzvorlesung WS 2013: Programm -> Aushängen \\ - Uniklinikum Heidelberg -> Flyer werden ausgelegt \\ - Etatübersicht Fachschaft -> nächste Woche TOP mit Vorschlägen zum Ausgeben
 +    * __Plakate:​__ \\ - Filmclub -> wird ausgehängt \\  - Klangprojektor -> wenn wir Platz haben, hängen wirs aus
 +    * __Flaschen:​__ Wurden am Samstag weggebracht,​ Danke an Marko und Urs
 +    * __Kühlschrank:​__ 1 Haar in der Eierablage, Tiefkühlfach macht mal wieder der Antarktis Konkurrenz
 +    * __Termine:​__ \\ - Mi, 16.10., Uhrzeit: unbekannt, Ort: unbekannt FSR \\ - Do, 17.10., 20 Uhr, Festsaal über der Burse Konvent \\ - Mo, 21.10., 17 Uhr, Hubland Mensafoyer Erstimesse \\ - 9.11. Asinus-Artikeldeadline
 +    * __Ausleihliste:​__ \\ - Namen in Zukunft bitte vollständig (also Vor- + Nachname) und sinnvolle(!) Pfand-Bezeichnungen
 +
 +__**TOP 2: Konferenzen**__
 +
 +Anna war HiWi auf der Konferenz im September und hat den Organisatoren gesagt, dass Konferenzen bitte rechtzeitig anzukündigen sind. Kommunikation ist ausbaufähig. Anna betont die sinnvollen Aspekte von Konferenzen,​ bemängelt aber, dass es vielen Studis nicht bewusst ist, weil sie nur die negativen Aspekte sehen (kein Platz, Lärm, etc.). Es kommt die Frage auf, wie wir weiter vorgehen wollen. Wir wissen nicht so recht, wer von Institutsseite aus verantwortlich ist um solche Konferenzen zu koordinieren. Chrissy und Andreas werden gebeten im Fakultätsrat hierfür Näheres herauszufinden. Beispielweise wäre vorstellbar,​ dass E-Mails von Orgaseite an uns geschickt werden, in denen wir informiert werden. Andreas erkundigt sich hierfür bei Prof. Pabel.
 +
 +__**TOP 3: Reflexion SchnuWo**__
 +
 +    - Organisation:​ Durch viele (teilweise schlecht vorherzusehende und kurzfristige) Umstände gab es in diesem Jahr einiges Chaos bei Campusführungen. Wir lernen daraus und hängen in Zukunft die Helferinnen- und Helferlisten zeitnah aus.
 +    - Kommunikation:​ die Kommunikation mit den anderen Involvierten war phasenweise sehr problematisch (sowohl inter- wie auch intrafakultär),​ hier muss nachgebessert werden. Domi schlägt vor, eine Adresse der Art erstifruehstueck@fmi-wuerzburg.de einzurichten,​ damit für Infos von außen nicht ewig nach dem Fachschaftsverantwortlichen gefragt werden muss, wenn Infos von außen an uns gehen sollen. Diese wäre dann intern an den jeweiligen Verantwortlichen weiterzuleiten o.Ä.
 +    - Zusammenarbeit mit der FS Physik: widersprüchliche Aussagen aus der Physik und mangelhafte Kommunikation innerhalb dieser. Die meisten Infos bzgl. Frühstück waren falsch, veraltet oder unzureichend.
 +    - Stadtralley und Grillen: Stadtralley war insgesamt zu lang. Als Hauptgrund wird die Station in der Physik vermutet, die nicht 10 sondern teilweise 40 Minuten pro Gruppe gedauert hat. Die Rätsel waren phasenweise sehr schwer, auch das hat vermutlich Zeit gekostet. Das Grillen am Abend war gut, wenn nicht gerade am nächsten Tag eine Klausur stattfindet ist der Freitag ein sinnvoller Tag dafür.
 +    - Fazit: Wir brauchen einen Ansprechpartner für die kommende SchnuWo der zeitnah allen Verantwortlichen des Instituts genannt wird -> Andreas. Jegliche Organisation innerhalb (Wer macht Stadtralley?​ Wer grillt?...) wird von ihm mit den Leuten die es machen wollen geklärt. In Zukunft machen wir die Schnubberwoche wieder alleine.
 +
 +__**TOP 4: Tische**__
 +
 +Die Brandschutzmarkierungen sind jetzt auf dem Boden. Die Tische stehen leider kreuz und quer. Nach der Sitzung werden fleißig Tische geschleppt und innerhalb der Markierungen abgestellt. Zudem werden Zettel gedruckt und auf die Tische geklebt, die erläutern, wofür die schwarzen Linien sind.
 +
 +__**TOP 5: Netzteile**__
 +
 +Torbjörn hat vorgeschlagen Thinkpad-Netzteile //aus dem Etat// anzuschaffen. Diese werden über den Rahmenvertrag unendlich teuer sein, außerdem sehr schnell verschwinden. Wir sind ohne Abstimmung dagegen, weil die Sinnhaftigkeit nicht gegeben ist.
 +
 +
 +
 +__**TOP 6: Sonstiges**__
 +
 +    - Es ist wieder eine schriftlich geführte Redeliste gewünscht. Ab nächster Sitzung wird sie wieder geführt.
 +    - Es wird darum gebeten, dass die Sitzungsleitung in Zukunft wieder bei der Sprecherin oder alternativ dem stellvertretenden Sprecher liegt.
 +    - Evtl. könnten wir die Sitzung ab nächster Woche in einem anderen Raum stattfinden lassen, da das Zimmer mal wieder gut gefüllt ist. Andreas versucht mit Prof. Pabel was auszuhandeln,​ Dinge zu TOP 1 müssen dann irgendwie mit in das Zimmer wandern.
 +
 +__**TOP 7: Aufräumen**__
 +
 +Auf geht'​s,​ Leute.