Bachelor Luft- und Raumfahrtinformatik

Seit ein paar Jahren wird nun bereits der Bachelorstudiengang Luft- und Raumfahrtinformatik an der Universität Würzburg angeboten.

Studium

Dieser Studiengang zielt darauf ab, die Bereiche Informatik, Physik, Elektronik, Mathematik und Ingenieurwissenschaften zu verbinden, um das Basiswissen für Luft- und Raumfahrt, sowie der Weltraumumgebung zu vermitteln. Im Vergleich zur Informatik trifft man hierbei eher auf praktische Anwendungen und hat einen Fokus auf die Technische Informatik mit Mikrocontrollern und Regelungssystemen.

Durch eine relativ kleine Größe von ca. 60-80 Erstsemesterstudierenden lernt man in den ersten Semestern die meisten KommilitonInnen kennen und hat eine Art Klassenatmosphäre.

Eine Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP) gibt es nicht.

Der Studienverlaufsplan ist eine gute Übersicht und auch Orientierung für das Erstellen des Stundenplanes. Zu den unten angegebenen Veranstaltungen bietet sich die Belegung vom Programmier-Praktikum (PP; 10 ECTS) an, da dieses sich sonst in den folgenden Semestern zeitlich mit anderen Praktika überschneiden kann, es handelt sich dabei aber um ein Modul aus dem Wahlplichtbereich, ergo man kann es belegen, muss es aber nicht. Die abzugebenen Programme sind in Java zu verfassen. Es findet es in der Vorlesungsfreien Zeit statt, sodass man es ohne große Einflüsse auf die übrigen Fächer anhängen kann.

Veranstaltungen im ersten Semester

  • Algorithmen und Datenstrukturen (ADS; 10 ECTS)
  • Mathematik für Studierende der Luft- und Raumfahrtinformatik (MLuRI; 10 ECTS)
  • Klassische Physik für physiknahes Nebenfach (KP; 7 ECTS)
  • Grundlagen der Programmierung (GdP; 5 ECTS)
  • evtl. Programmier-Praktikum (PP; 10 ECTS)